„Endlose“ Schärfentiefe / „Infinite“ Depth of Field

Nahaufnahmen haben meistens das Problem unzureichender Bildschärfe.
Häufig erlauben die Lichtverhältnisse trotz Stativ nur eine verhältnismäßig weit geöffnete Blende und damit geringe Schärfentiefe. Und selbst wenn man die Blende für mehr Schärfentiefe weitgehend schließen kann, ist doch der Übergang von Schärfe zur Unschärfe meistens nicht definiert genug.
Ein typisches Beispiel sind diese zwei Bilder eines Holzstücks (Canon EOS 70D; f/5,6; 28,8mm)

Close-up photography mostly presents the problem of a shallow or insufficient focus.
Despite using a tripod often conditions of illumination require a wide open aperture, resulting in a very narrow depth of field. Even though conditions may permit closing the aperture for more depth of field the transition between crisp and soft focus is too long.
A typical example are these two images of a piece of wood (Canon EOS 70D, f/5.6, 28.8mm)

   


Um das Problem zu lösen, muss man zuerst eine Bildserie aufnehmen. Dabei wird für jedes Bild die Schärfeebene so verschoben, dass die scharfen Bereiche sich immer minimal überlappen.

To resolve this issue, you have to shoot a series of images. With the focal point shifted a bit for every image to allow a slight overlap of the areas in focus.


Diese Bilderserie wird dann zu einem sogenannten „Focus-Stack“, auf deutsch Brennweiten- oder Bildschärfestapel, verarbeitet.
Dazu gibt es spezielle Software:
Ein bekanntes aber schon etwas älteres Programm, sogar mit deutscher Hilfedatei, ist CombineZP. Ein jüngeres Programm ist PICOLAY, mit dem auch ich arbeite. Diese beiden Programme sind kostenlos.
Kostenpflichtig dagegen ist Helicon-Focus, das in der Pro und Premium Version sogar 3D-Modellierung beherrschen soll.

In PICOLAY werden einfach die gewünschten Bilder mit File > Add Image(s) geladen, dann mit [F2] die Optionen gesetzt (hier min. contrast 1, Smart Filter, auto-align und auto enhance) und dann mit Go das Stacking gestartet.
Und das ist dann das Ergebnis:

This image series now will be converted to a focus-stack.
This is done by a special piece of software:
A well known, but slightly older software is CombineZP. More up-to-date is PICOLAY, the software I’m using. Both are freeware.
A third software, requiring a licence, is Helicon-Focus. This software is said to even build 3D-models with the Pro-, and Premium editions.

In PICOLAY you simply load your image series with File > Add Image(s), then set the option by pressing [F2] (my settings were min. contrast 1, Smart Filter, auto-align und auto enhance), and give it a start by clicking Go.
And here is the result:


Alle Inhalte sofern nicht anders vermerkt / unless otherwise noted, any content: © ralf-mit-f, Ralf Schreiner

Ein Gedanke zu „„Endlose“ Schärfentiefe / „Infinite“ Depth of Field

Hinterlasse einen Kommentar / Comments welcome